Nashorn ohne Horn

14. Oktober 2014

Woran erkennt man Nashörner sofort? An ihren Hörnern natürlich!

Die fehlen Nashorn-Babys aber noch. Die Hörner wachsen nach und nach, erklärt eine Mitarbeiterin des Zoos in der Stadt Berlin. Dort wurde vor Kurzem ein Spitzmaulnashorn geboren.

Diese Nashorn-Art hat zwei Hörner, die hintereinander angeordnet sind. Das vordere Horn ist meist größer als das hintere. Es kann länger als einen Meter werden. Nach drei Monaten sei es etwa fünf Zentimeter lang, sagte die Zoo-Mitarbeiterin. Das ist in etwa so lang wie ein Daumen.

Spitzmaulnashörner leben in freier Natur in Afrika, südlich der großen Wüste Sahara. Den Namen tragen die Tiere, weil sie eine spitze Oberlippe haben. Diese ist gut zum Greifen von Zweigen geeignet. Spitzmaulnashörner können gut riechen und hören. Das ist wichtig für sie. Denn ihre Augen sind nicht so gut.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG