Mit dem Eiszeit-Mann in der U-Bahn

22. Oktober 2014

Stell dir vor, du fährst mit der U-Bahn durch die Stadt. Mit dir sitzt ein Eiszeit-Mensch im Abteil. Würde dir das auffallen? Nun ja: Wenn er ein Fell trägt, wohl schon.

Doch allein vom Gesicht her würde man ihn kaum von uns unterscheiden können. Denn späte Eiszeit-Menschen sahen uns ziemlich ähnlich. «Wir haben es beim Aussehen mit modernen Menschen zu tun, sie wären in der U-Bahn nicht als Eiszeit-Menschen zu erkennen», sagt der Fachmann.

Der Experte gehört zu einem Museum in der Stadt Bonn in Nordrhein-Westfalen. Dort gibt es gerade eine Ausstellung über Eiszeit-Menschen. Eiszeit nennt man eine Zeit, in der große Teile der Erde mit Eismassen bedeckt waren. Es gab schon einige Eiszeiten auf der Erde. Die letzte endete vor etwa 10 000 Jahren.

In der Ausstellung sind etwa Figuren von Menschen zu sehen, die vor rund 15 000 Jahren gelebt haben. Gezeigt wird auch, wie sie wohnten und jagten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG