Kraftpakete auf vier Pfoten

09. März 2014

Die Zunge hängt aus dem Maul, die Hunde hecheln durch den Schnee. Schlittenhunde können kilometerweit laufen. Und sie mögen Kälte und Frost. Denn sie kommen aus eisigen Regionen der Welt: etwa aus Alaska oder aus Sibirien.

Die Menschen dort haben die Tiere schon früher vor Schlitten gespannt, um damit zu fahren und Dinge zu transportieren. Heute ist Schlittenhundefahren für viele Menschen ein Hobby.

Es gibt vier anerkannte Schlittenhunde-Rassen. Siberian Husky, Alaskan Malamute, Grönlandhund und Samojede. In manchen Rennen treten die Schlittenhundeführer aber auch mit anderen Rassen oder mit Mischlingen an.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG