Immer der Sonne entgegen

22. Juli 2013

Alle schauen mit ihren Köpfen in die gleiche Richtung. So sieht es aus, wenn man Sonnenblumen auf einem Feld stehen sieht. Tatsächlich strecken die Pflanzen ihre Blüten in der Regel der Sonne entgegen.

Das bedeutet: Morgens zeigt der Kopf der Pflanze nach Osten. Dort geht die Sonne auf. Wandert die Sonne im Laufe des Tages nach Westen, dreht sich auch der Kopf der Sonnenblume.

Möglich macht das Ganze ein besonderer Stoff: Er sorgt dafür, dass die Pflanze auf der schattigen Seite schneller wächst als auf der Sonnenseite. Durch das stetige, ungleiche Wachstum dreht sich der Kopf.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG