Im Winter sind Rehe gemeinsam unterwegs

20. Februar 2014

Da! Eine Gruppe Rehe! Zu dieser Jahreszeit sind Rehe meist nicht allein unterwegs. Sie schließen sich im Herbst zu mehreren Tieren zusammen. So eine Reh-Gruppe nennen Fachleute Sprung.

Das ist für die Tiere nämlich ganz praktisch. «In einer großen Gruppe ist es sicherer», sagt ein Experte. «Man kann ja nicht fressen und den Kopf in die Höhe strecken, um nach Feinden Ausschau zu halten.» In einer größeren Gruppe aber können einige Tiere fressen und andere Ausschau halten. Dabei wechseln die Rehe sich ab. Im März und April aber gehen die Rehe wieder auseinander.

Rehböcke werden dann zu Konkurrenten und markieren ihre Reviere. Sie beginnen dann, ihr Geweih an Bäumen zu reiben. Das Geweih wächst ihnen jedes Jahr neu. Über dem Geweih ist dann aber erst mal eine Haut. Diese scheuern die Tiere sich im Frühjahr ab. Das nennt man fegen.

Die Reh-Weibchen - die Ricken - bekommen im Mai ihre Jungen. Sie sind in dieser Zeit allein unterwegs. Sie wollen wenig Aufmerksamkeit, um ihre Jungen zu schützen. Im Juli aber finden die Ricken und die Böcke wieder zusammen. Dann ist nämlich Paarungszeit.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG