Gesucht: der Superapfel

01. Oktober 2012

Süß oder sauer? Grüne oder rote Schale? Wie muss eigentlich der perfekte Apfel sein? Den versuchen Experten zu züchten. Und zwar in einer Region in Hamburg und Niedersachsen, die wird das Alte Land genannt. Es ist ein riesiges Gebiet in Deutschland, in dem Äpfel angebaut werden.

Dort wachsen zurzeit vor allem zwei Apfelsorten: Elstar und Jonagold. Doch auf lange Sicht wird sich das ändern müssen, sagen die Experten. Denn sie sind sich sicher: Geschmäcker ändern sich.

Zurzeit sei die Apfelsorte Elstar bei den Deutschen sehr beliebt. Dieser Apfel ist säuerlich-süß. Doch junge Leute mögen eher etwas süßere Sorten, sagen die Fachleute. Sie kreuzen verschiedene Sorten miteinander und züchten neue Äpfel.

Auf einer großen Plantage wachsen die Bäume heran. Die Experten überprüfen dann, wie ihre Äpfel schmecken: das Aroma zum Beispiel, aber auch, wie fest die Schale und wie saftig das Fleisch ist. Und dann wählen sie aus. Aber nicht nur der Geschmack ist dabei wichtig. Sondern auch, wie groß der Apfel ist. Oder wie er aussieht. Ob die Schale zum Beispiel Flecken hat. Und ob der Apfel anfällig ist für Krankheiten.

In fünf Jahren hoffen sie, den perfekten Apfel gefunden zu haben: makelloses Aussehen, knackig, saftig und lange haltbar.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG