Das Down-Syndrom

14. März 2012

Was ist bei Menschen mit dem Down-Syndrom anders? Der Körper besteht aus vielen, sehr kleinen Zellen. Doch in den Zellen steckt noch mehr, zum Beispiel ein Kern. Und in diesem Zellkern lagern Chromosomen. Sie enthalten den Bauplan für unseren Körper, etwa die Farbe der Augen oder die Größe.

Normalerweise haben wir 23 Chromosomen-Paare in unseren Körperzellen - je zwei sind also gleich. Das macht insgesamt 46 Chromosomen. Menschen mit Down-Syndrom haben aber 47 Chromosomen. Das Chromosom Nummer 21 ist nämlich dreimal in der Zelle vorhanden statt nur zweimal. Deshalb sagt man zum Down-Syndrom auch Trisomie 21. Wieso das Chromosom dreimal auftritt, weiß niemand so genau.

Wer das Down-Syndrom in sich trägt, wurde schon damit geboren. Trotzdem sind aber nicht alle Menschen mit Down-Syndrom gleich. Bei manchen merkt man es mehr, bei anderen weniger. Aber man kann ihnen helfen, indem man sie besonders unterstützt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG