Auf ins Winter-Zuhause!

13. Oktober 2013

Noch krabbeln Marienkäfer bei uns in der Gegend herum. Doch das wird sich wohl bald ändern. Denn im Herbst suchen sich die Tierchen ein Winter-Zuhause.

Zum Überwintern nutzen Marienkäfer zum Beispiel Laubhaufen, modrige Baumstümpfe oder Spalten in Mauern und im Dachboden. Oft versammeln Marienkäfer sich dort mit mehr als hundert Tieren.

Um die kalte Jahreszeit zu überstehen, fallen sie in eine Winterstarre. Dabei verbrauchen sie fast keine Energie und müssen in der Kälte nicht nach Fressen suchen. Außerdem haben sie ein Schutzmittel vor Frost in ihrem Körper. Das verhindert, dass ihre Körper-Flüssigkeit bei sehr kalten Temperaturen zu Eis wird.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG