Falschgeld

Seit es Geld als Zahlungsmittel gibt, versuchen Betrüger, das Geld nachzumachen und mit diesem an sich wertlosen Falschgeld – flapsig „Blüten“ genannt – auch zu bezahlen. Das ist jedoch verboten und wird mit Gefängnis bestraft. Wenn jeder einfach Scheine drucken könnte, würde Geld wertlos. Deshalb darf in Deutschland nur die Bundesbank Geld in Umlauf bringen und spezielle Druckereien mit der Herstellung beauftragen. Um den Fälschern die Arbeit zu erschwerden, haben die neuen Scheine aufwendige Sicherheitsmerkmale.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG