Wenn Igel Hilfe brauchen

25. September 2011

So langsam wird es kühler draußen und viele Tiere bereiten sich auf den Winter vor. Igel etwa fressen sich ein dickes Fettpolster an. Davon zehren sie dann während ihres Winterschlafs.

Aber nicht jeder Igel schafft es, sich einen Speckgürtel anzulegen, zum Beispiel weil er krank ist. Wenn es kälter wird - etwa ab Oktober - findet man manchmal Igel, die Hilfe brauchen. Experten raten: Weil diese Igel oft krank sind, sollte man sie zu einer Igelstation bringen, ins Tierheim oder zu einem Tierarzt.

Solche Igel brauchen außerdem das richtige Fressen: Gut ist eine Mischung aus frischem Hackfleisch und Igel-Trockenfutter oder Garnelen-Schrot. In keinem Fall darf man ihm Milch geben, warnen die Experten. Denn davon kriegen Igel Durchfall. Auch Katzenfutter oder Essensreste sind nichts für Igel.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG