Was ist Schwarzlicht?

14. November 2011

Den Begriff Schwarzlicht benutzt man für ultraviolettes Licht, kurz UV-Licht. «Das menschliche Auge kann dieses Licht - anders als beispielsweise Insekten - nicht aufnehmen», erzählt Physiker Klaus Petermann von der Universität Hamburg.

Wenn es jedoch in abgedunkelten Räumen auf fluoreszierende, also aufleuchtende, Stoffe trifft, bringt es diese zum Leuchten. Besonders gut wirkt dies bei weißer Kleidung. «Das liegt daran, dass Waschmitteln meistens Aufheller beigemischt sind, die weiße Kleidung noch weißer erscheinen lassen sollen.»

Auch Zähne leuchten bei Schwarzlicht schön grell. «Bei Tageslicht funktioniert dieser Effekt allerdings nicht», erklärt Klaus Petermann. Disco-Inhaber setzen Schwarzlicht gerne ein, um eine besondere Stimmung zu erzeugen. Und beim Minigolf im Dunkeln bringt das Schwarzlicht die Kulissen zum Leuchten - überall dort, wo fluoreszierende Farbe aufgetragen worden ist.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG