Ein tierischer Kuli

24. Oktober 2011

Wusstest du, dass Gänsefedern früher zum Schreiben benutzt wurden? Der harte Teil der Schwungfedern wurde schräg abgeschnitten und dann in Tinte getunkt. Dann konnte man ihn zum Schreiben nehmen - so wie heute einen Kuli oder Füller. Schwungfedern sind länglich und sitzen an den Flügeln.

Auch heute wird das Federkleid der Gänse noch verwendet. Allerdings benutzt man vor allem die kleineren und flauschigen Daunen, die meist unter anderen Federn versteckt sind. Sie werden zum Beispiel als Füllung von Bettdecken oder Schlafsäcken genommen. Hausgänse werden außerdem noch wegen ihres Fleisches und wegen ihrer Eier gehalten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG