Dünne Computer in der Wüste - Messe startet

08. Januar 2012

Flache und vor allem schnelle Computer finden viele Leute spannend. Tablet-Computer nennt man die kleinen Geräte. Auf einer Messe in den USA werden sie wohl eine große Rolle spielen.

So rechnen Fachleute damit, dass der Hersteller Toshiba in der nächsten Woche den dünnsten Tablet-Computer vorstellen wird, den es bisher gibt. Er soll rund acht Millimeter dünn sein. Damit ist er einen Millimeter dünner als das iPad von der Firma Apple. Damit du dir die Dicke besser vorstellen kannst: Auf einem Lineal sind die langen Striche jeweils zehn Millimeter voneinander entfernt. Der Computer passt dann also locker zwischen zwei große Lineal-Striche.

Die Messe, auf der dieser Tablet-Computer vielleicht präsentiert wird, heißt Consumer Electronics Show - kurz CES. Dort zeigen die Firmen zum Beispiel Neuheiten das erste Mal. Und oft können die Leute diese dann noch in diesem Jahr kaufen. Es geht dabei unter anderem um Computer oder Teile, die die Computer schneller machen.

Einiges dreht sich außerdem um Fernseher und andere Elektronik-Geräte. Manche Produkte gibt es erst mal noch nicht zu kaufen. Sie zeigen aber, wohin sich Computer-Technik entwickelt. Deshalb gibt so eine Messe auch Trends für die nächsten Jahre vor.

Die CES startet Anfang der Woche in der Stadt Las Vegas im Westen der USA. Sie liegt in der Wüste von Nevada. Die CES dauert mehrere Tage.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG