Die Schneeglöckchen kommen

24. Januar 2012

Wie hübsch! Schneeglöckchen zeigen sich schon auf Wiesen und in Gärten. Wenn die zarte Blume mit dem weißen Köpfchen blüht, ist der Winter fast vorbei. Denn sobald der Frost nachlässt, treibt die zierliche Pflanze ihre schmalen Blätter aus.

Und bald verblüfft sie uns dann mit ihren weißen Blütchen. Die hängen nickend am Stängel, was der Blume den Namen Schneeglöckchen eingebracht hat.

Das Schneeglöckchen ist eine Zwiebelblume. Und dank ihrer Zwiebelknolle, die ziemlich dicht unter der Erde ruht, übersteht die Pflanze Schnee und Eis. Denn diese Knolle versorgt das Schneeglöckchen mit allem, was es braucht. Sie speichert für den Winter wie ein Vorratsbehälter Wasser und Nährstoffe. Darunter ist auch ein bestimmter Stoff, der wie ein Frostschutzmittel wirkt. Damit übersteht das Schneeglöckchen auch eisige Temperaturen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG