Mit Polizei und Detektiven durch den Advent

14. November 2012

Die Zeit vor Weihnachten zieht sich manchmal wie Kaugummi. Mit einem Adventskalender geht die Zeit nicht schneller vorbei. Aber das Warten auf das große Fest fällt etwas leichter. Die Auswahl an Adventskalendern ist groß.

Zum Beispiel beim Polizei-Adventskalender von Playmobil versteckt sich hinter jedem Türchen ein kleines Spielzeug. Die Sachen haben mit Polizei zu tun. Ein fieser Museums-Räuber hat nämlich den kostbaren Schatz geraubt. Jetzt muss die Polizei den Dieb auf ihrem Quad fangen. Ein Quad ist eine Art Motorrad mit vier Rädern. Jeden Tag gibt es ein Teil zu der Spielszene im Kalender.

Mit kniffeligen Rätseln kann man sich die Zeit vor Weihnachten mit den drei !!! vertreiben. «Tatort Weihnachtsmarkt» heißt der Adventskalender, der in ein Buch verpackt wurde. Die Seiten sind fest verschlossen und müssen jeden Tag aufgetrennt werden. Dort findet man Hinweise, um den Fall zu lösen. Nebenbei gibt es noch viele Infos zum Basteln und Backen. Der Adventskalender gefällt vor allem Mädchen.

Zum Knobeln ist auch der Adventskalender «ScienceX - Weihnachtsroboter außer Kontrolle». Die Weihnachtsgeschenke sind verschwunden. Jeden Tag bekommt man etwas für eine Detektiv-Ausrüstung. Damit kann man Experimente starten, den Dieb schnappen - und das Weihnachtsfest retten.

Bei dem Adventskalender «City» von Lego dreht sich alles um die Wald-Feuerwehr. Der Schlitten vom Weihnachtsmann ist stecken geblieben. Den müssen die Feuerwehrleute befreien. In dem Adventskalender ist etwa der Schlitten vom Weihnachtsmann versteckt.

Spannend ist auch ein Adventskalender, mit dem man jeden Tag einen Zaubertrick lernen kann. Er heißt «Magic». Wer einige Tricks gut einstudiert, kann sie Weihnachten vorführen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG