Mathe-Buch unterm Kopfkissen hilft - stimmt's?

07. November 2012

Leg dir das Mathe-Buch unters Kopfkissen! Vielleicht hat dir das jemand schon einmal vor einer Klassenarbeit geraten. Offenbar sollen dann nachts die kniffeligen Lösungen in dein Gehirn wandern.

Ist das wirklich so? Es bringt natürlich gar nichts, sich das Mathe-Buch nur unters Kopfkissen zu legen - ohne vorher hineinzugucken. Aber es hilft tatsächlich, sich schwierige Dinge noch mal direkt vor dem Schlafengehen durchzulesen, sagen Experten.

Die Lösung: Dein Gehirn verarbeitet nämlich im Schlaf am besten die Infos, die es zuletzt aufgenommen hat. Es nutzt also deinen Schlaf, um Dinge zu verarbeiten und abzuspeichern. Deswegen ist es sinnvoll, einiges zu wiederholen, bevor man ins Bett geht. Das klappt zum Beispiel auch gut mit Vokabeln.

Wenn du so allerdings Panik vor dem nächsten Tag bekommst und nicht schlafen kannst, dann lass es lieber. Vielleicht legst du das Mathe-Buch außerdem lieber auf den Nachttisch. So ein eckiges Ding unterm Kopf ist nicht gerade gemütlich.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG