Keine Zeit für gesundes Essen

22. Februar 2013

Immer nur schnell etwas herunterwürgen und dabei mit dem Handy spielen - das ist auf Dauer nicht gesund.

Rot, grün, gelb - gesundes Essen sollte möglichst bunt sein. «Man sollte versuchen, möglichst alle Farben zu essen. Denn dann ist es abwechslungsreich», sagt ein Experte.

Also zum Beispiel rote Paprika, grüne Zucchini und weißer Blumenkohl. Und gelbes Essen wie Kartoffeln oder orange Lebensmittel wie Möhren. Wenn man gesund isst, bekommt der Körper in der Regel alles, was er braucht. Auch Schokolade darf dazugehören.

Viele Menschen wissen, was gesunde Ernährung ist und dass sie wichtig ist. Doch sie essen trotzdem nicht gesund. Das geht aus einer Studie hervor. Sie wurde am Freitag in Berlin vorgestellt. Es wurden aber nur Erwachsene befragt, keine Kinder.

Viele Menschen gaben zum Beispiel an, dass ihnen die Zeit für gesundes Essen fehlt. Schließlich geht es schneller, sich eine Tiefkühlpizza in den Ofen zu schieben. Schneller als Kartoffeln zu schälen und Gemüse zu schneiden und dann zu kochen.

Die Studie ergab auch, dass sich gerade jüngere Erwachsene häufig beim Essen ablenken lassen. Weil sie etwa gleichzeitig Fernsehen gucken oder sich mit ihrem Handy beschäftigen. Doch für Experten gehört zu einem gesunden Essen auch, dass man sich dafür in Ruhe an einen Tisch setzt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG