Herr Münch macht spannende Versuche in Chemie

25. November 2013

Herr Münch kann sich freuen: Der Lehrer für Chemie und Physik hat gerade gemeinsam mit anderen einen Preis bekommen. Denn sein Unterricht ist klasse, sagten die Schüler des Abschluss-Jahrgangs.

Cola im Unterricht? Bei Thomas Münch ist das erlaubt. Zumindest um zu gucken, wie viel Zucker darin ist. Für seinen coolen Unterricht hat der Lehrer aus Schleswig-Holstein einen Preis bekommen. Schülerin Finja Schlüter erzählt, warum Herr Münch den Preis verdient hat. Finja ist 13 Jahre und geht in die 8. Klasse.

Dein Lehrer Thomas Münch hat den Deutschen Lehrerpreis bekommen. Wie findest du das?


Finja: «Herr Münch hat den Preis wirklich verdient. Ich habe ihn in Chemie. Sein Unterricht ist nicht trocken, sondern total spannend. Denn er benutzt oft Beispiele aus unserem Leben.»


Welche denn zum Beispiel?


Finja: «Einmal haben wir im Unterricht ein Glas Cola untersucht. Wir haben den Zuckergehalt bestimmt. Schon heftig, wie viel Würfelzucker da rein passt.»


Und wie ist er sonst als Lehrer?


Finja: «Er nimmt sich total viel Zeit, um etwas zu erklären. Er verwendet sogar seine Freistunden, um Schülern den Stoff zu erklären. Und wenn man sonst Sorgen hat, ist er auch immer hilfsbereit.»


Was willst du denn mal werden?


Finja: «Ich weiß noch nicht genau, was ich werden will. Irgendetwas mit Sport vielleicht. Oder auch Lehrerin.»


Und wie würdest du dann den Unterricht machen?

«Ich würde auf jeden Fall nicht nur vorne stehen und erzählen. Ich würde die Schüler mit in den Unterricht einbeziehen. Und viele Beispiele machen. So wie Herr Münch.»

Interview: Söhnke Callsen, dpa

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG