Zurück in die Steinzeit

29. Juli 2014

Du bist im Supermarkt und plötzlich tauchen ein paar merkwürdige Leute auf. Bekleidet nur mit Lendenschurz und Lederröckchen, barfuß und mit einem Tierfell über der Schulter. Da würdest du vermutlich etwas komisch gucken, oder?

Die Kunden eines Supermarktes in Albersdorf sind diesen Anblick vermutlich gewöhnt. An dem Ort treffen sich nämlich jedes Jahr Wissenschaftler und Studenten, um die Steinzeit zu erforschen. Sie wollen herausfinden, wie die Menschen vor etwa 10 000 Jahren lebten. Zum Beispiel was sie aßen oder wie sie Boote und Häuser bauten.

Und das wollen sie eben nicht nur durch Nachdenken herausfinden. Sie probieren es richtig aus. Aus Haselnuss-Ruten, Weidenzweigen und Tierfellen bauen sie zum Beispiel ein Fellboot. Sie töpfern Schüsseln aus Ton. Oder sie kochen mit Pflanzen, die damals wuchsen. Einkaufen gehört da zwischendurch trotzdem mal dazu.

Man muss aber kein Wissenschaftler sein, um das Leben in der Steinzeit zu erkunden. Den Steinzeitpark in Albersdorf kann jeder besuchen - und dort herausfinden, wie unsere Vorfahren jagten, Waffen und Schmuck herstellten oder wie sie Feuer machten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG