So wird man Illustrator

01. März 2012

«Spaß am Zeichnen». Den braucht man, wenn man Illustrator oder Illustratorin werden möchte, erzählt ein Experte. Doch das allein reiche nicht aus: «Man muss auch auf Menschen zugehen und seine Arbeit anbieten können.»

Denn mit den eigenen Zeichnungen Geld zu verdienen, ist oft harte Arbeit. Viele Illustratoren haben studiert - zum Beispiel «Illustration» oder «Visuelle Kommunikation» an einer Fachhochschule. Auch Kinderbuch-Illustratorin Silke Brix hat so angefangen: Im Radio hörte sie dann von einem Hahn, der nicht mehr krähen durfte, weil es die Leute störte. «Dazu habe ich mir eine Geschichte ausgedacht und Bilder gemalt», erzählt sie.

Als sie das Buch mehreren Verlagen zeigte, waren einige interessiert. Silke Brix bekam einen Vertrag. Damit ist geregelt, dass ein Verlag ihr bestimmte Zeichnungen abnimmt und Geld dafür zahlt. Nun war sie bei den Verlagen außerdem bekannt und erhielt weitere Aufträge.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG