Schiff am Strand? Meins!

31. Mai 2015

Alles, was an den Strand gespült wird, gehört uns! So lautete früher in Ostfriesland das Strandrecht.

Die Häuptlinge sollen diese Regel ziemlich fies ausgenutzt haben. Einige Fachleute vermuten, dass sie einen Trick anwendeten.

Die Häuptlinge schickten von den Leuchttürmen falsche Signale. So segelten die Schiffe in der Dunkelheit nicht aufs Meer, sondern an den Strand - und blieben dort im Sand stecken.

Die Häuptlinge behaupteten dann: Das Schiff gehört jetzt uns und die teure Fracht an Bord auch!

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG