Musizieren im Takt der Pferde

21. November 2013

Klack, klack, klack. Dieses Geräusch ist manchmal im Musik-Unterricht zu hören, wenn ein besonderes Gerät angeschaltet ist. Das Gerät heißt Metronom.

Ein Metronom soll dem Musiker dabei helfen, beim Spielen den Takt zu halten. Das kann man aber auch anders versuchen. Und zwar mithilfe von Pferden!

Das hat sich eine Frau in Niedersachsen überlegt. Sie war nämlich der Ansicht: Mit dem Taktgeber-Gerät zu üben, sei für viele Musiker frustrierend. Doch viele Musiker hätten eben Probleme damit, beim Spielen im Orchester den Takt zu halten. «Oft schwankt das Tempo», sagt die Frau.

Sie findet: Die Gang-Arten von Pferden kann man gut auf das Musizieren übertragen. Die Musiker sollen also neben dem Pferd gehen und auf das Klacken der Hufe achten. Dann können sie passend dazu spielen. «Auf Pferde zu achten, schult das Hören», sagt die Frau. Und das helfe beim Musizieren.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG