Musik für Schiffe

14. Juli 2013

Wenn ein Schiff den Hafen von Hamburg anfährt, dann erklingt laute Musik. Und zwar ein paar Kilometer vor der Hafeneinfahrt, in dem Örtchen Wedel. Der Ort liegt an dem Fluss Elbe, auf dem die Schiffe zum Hafen schippern. Dort steht am Flussufer ein besonderes Gebäude: die Schiffs-Begrüßungs-Anlage Willkomm-Höft.

Und darin sitzt ein besonderer Kapitän: der Schiffs-Begrüßungs-Kapitän. Seine Aufgabe: Wenn ein Schiff zum Hafen fährt, dann lässt er draußen über Lautsprecher laut Musik laufen. Auf diese Weise will man das Schiff im Hafen von Hamburg begrüßen.

Das Ganze läuft meist so ab: Wenn ein Schiff sich nähert, bekommt der Schiffs-Begrüßungs-Kapitän ein Fax vom Schiffs-Melde-Dienst. Darauf steht, um welches Schiff es sich handelt und woher es kommt. Der Schiffs-Begrüßungs-Kapitän schaut dann, ob dieses Schiff schon auf einer seiner vielen Kartei-Karten erfasst ist. Wenn nicht, guckt er ins Internet oder in Bücher.

Wenn das Schiff dann vorbeifährt, spielt er die Hymne der Stadt Hamburg. Und dann die Hymne des Landes, unter dessen Flagge das Schiff fährt. Die Musik ist so laut, dass man sie auch auf dem Schiff hören kann.

Insgesamt gibt es zurzeit sechs
Schiffs-Begrüßungs-Kapitäne. Einer davon ist Uwe Christensen. Wenn ein Schiff vorbeifährt, dann schreibt er in ein Tagebuch, ob und wie es sich für den Gruß bedankt hat. Zum Beispiel, wie oft das Horn des Schiffes getutet hat.


Die Schiffs-Begrüßungs-Kapitäne begrüßen die Schiffe aber nicht nur. Sie verabschieden sie auch. Dann sagt Uwe Christensen über Lautsprecher auch: «Hamburg wünscht Ihnen gute Reise, wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen in unserem Hafen.»

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG