Menschen in Russland werben mit ihren Märchen-Stars

19. September 2011

Nicht Rapunzel oder Schneewittchen, sondern Väterchen Frost und die Hexe Baba Jaga: Kinder in Russland kennen noch andere Märchen-Stars als Kinder bei uns. Deshalb sind in Russland Menschen auf die Idee gekommen, mit den Figuren zu werben.

So wollen sie Besucher in ihre Orte locken. Das soll ein bisschen so funktionieren wie mit Disneyland. Väterchen Frost stammt angeblich aus Weliki Ustjug, einem Ort im Westen Russlands. Und die Besucher dort erwartet zum Beispiel: ein Väterchen-Frost-Museum, ein Väterchen-Frost-Zauberwald und auch ein Märchenzoo mit Bären und Elchen.

Ein anderes Dörfchen in Russland hat sich die Hexe Baba Jaga ausgesucht: Im Märchen lebt sie in einem Häuschen auf zwei Hühnerbeinen. Das Märchen-Wesen hat zwar einen Buckel, eine Hakennase und Warzen im Gesicht. Trotzdem soll die Baba Jaga Besucher begeistern. Die Dorfbewohner betonen, dass die russische Hexe freundlich zu Gästen und gutmütig ist.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG