Keine Eisheiligen!

11. Mai 2015

Im Mai warnen Wetter-Fachleute oft vor den Eisheiligen. Damit bezeichnen sie die Zeit vom 11. bis 15. Mai. An diesen Tagen kann es in der Nacht noch sehr kalt sein und Frost geben.

Damit ist in diesem Jahr aber nicht zu rechnen. Das sagt ein Wetter-Experte. Auch tagsüber bleibt es in dieser Woche meist warm.

Die Eisheiligen kannte man schon im Mittelalter. Sie haben sogar einzelne Namen. Sie wurden nach Heiligen aus uralter Zeit benannt. Am bekanntesten ist Sophie am 15. Mai. Viele nennen sie auch «Kalte Sophie».

Hinter den Eisheiligen steckt eine alte Bauernregel. Sie sagt: «Vor Nachtfrost du nie sicher bist, bis Sophie vorüber ist.» Denn oft wird es zur Zeit der Eisheiligen wirklich kälter. Das liegt dann an der Lage der Tiefdruckgebiete: Die Tiefs sorgen dafür, dass von Norden große Mengen kalter Luft nach Deutschland ziehen. Dann kann es nachts noch mal Frost geben. Dieses Jahr soll das zum Glück aber nicht passieren.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG