Im Dorf haben die Frauen das Sagen

14. Juli 2013

Krieg führen, jagen, handeln. Und mit den Geistern sprechen - all das war bei den Irokesen Männersache. Im Dorf aber hatten die Frauen das Sagen! Sie bestimmten zum Beispiel, wer Häuptling werden durfte.

Wenn der Häuptling seinen Job nicht gut machte, konnten ihn die Frauen auch wieder absetzen. Den Frauen gehörten das Ackerland und die Langhäuser. Das waren große Häuser, gebaut aus Holz und Rinde. Wenn ein Irokesen-Mann heiratete, dann zog er in das Langhaus seiner Frau und deren Familie ein.

Im Langhaus lebte die sogenannte Klan-Mutter, zusammen mit all ihren Töchtern. Der Klan war so etwas wie eine Großfamilie. Die Klan-Mutter war nicht nur die älteste Frau dieser Familie, sie war auch deren Oberhaupt. Alle, die zum Klan gehörten, waren mit ihr verwandt. Es gab jeweils mehrere Klans, sie alle trugen die Namen von Tieren. Es gab zum Beispiel den Bären-Klan, den Wolf-Klan oder den Schildkröten-Klan.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG