Ein Bus als Bank

09. Mai 2012

Vielleicht gehst du manchmal mit deinen Eltern in die Bank, etwa wenn sie Geld abholen müssen. Oder du stehst neben ihnen am Computer und sie erledigen eine Geld-Sache über das Internet.

Gerade für manche ältere Menschen ist beides nicht so leicht, zum Beispiel weil sie nicht so gut mit dem Computer umgehen können. Oder weil sie auf dem Dorf wohnen und es keine Bank in ihrer Nähe gibt. Vor allem für solche Menschen arbeitet Bernhard Gärtner.

Er fährt mit einem umgebauten Bus in Teilen von Hessen und Thüringen von Ort zu Ort - sozusagen mit einer rollenden Bank. In seinem Fahrzeug bringt der 60-Jährige alles mit, was er braucht: etwa eine Kasse mit Geld, eine Geld-Zählmaschine, einen Tresor und einen Vorraum mit Sessel, Tisch und Sofa. Bernhard Gärtner zahlt seinen Kunden Geld aus oder berät sie. Für manche Kunden verlässt er auch seinen Bus und besucht sie zu Hause.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG