Coole Klamotten aus Holz und Abfall

13. März 2014

Gut, die Jacke sieht schon ein bisschen verrückt aus. Aber man kann sie formen, so wie sie einem am besten gefällt. Die Jacke ist nämlich nicht aus normalem Stoff.

Sie besteht aus ganz dünnem Holz. Ausgedacht hat sich das Teil eine Designerin, die gerade an einer Modeschule in Hannover ihren Abschluss macht. Hannover ist die Hauptstadt des Bundeslandes Niedersachsen.

Die jungen Designer sollten sich Kleidung überlegen, die besonders umweltfreundlich ist. Und zum Beispiel aus Abfall-Materialien gemacht wurde - etwa aus alten Schwimmwesten.

Eine andere Idee: Kleidung, die man auch als Möbel nutzen kann. Etwa ein Kleid, das sich auch in einen Sessel verwandeln lässt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG