Bitte nicht glotzen!

24. April 2015

Nehmen wir mal an, auf der Autobahn ist ein Unfall passiert. Polizei und Rettungswagen sind schon da. Dazu kommen häufig noch - die Gaffer.

So nennt man Menschen, die Unfälle spannend finden. Sie halten an, um zu gucken, was passiert ist. Das machen sie selbst auf der Autobahn. Einige schießen sogar Fotos mit dem Handy.

Solche Gaffer sind aus verschiedenen Gründen ein Problem. Zum einen behindern sie manchmal Polizei und Rettungskräfte bei der Arbeit. Außerdem hilft es Verletzten nichts, wenn Leute nur glotzen.

Zum anderen verursachen Gaffer oft zusätzlich Staus. Denn sie fahren langsam oder bleiben stehen. Deshalb müssen die Autos, die danach folgen, bremsen oder genauso anhalten. Schon entsteht ein Stau.

Im Bundesland Nordrhein-Westfalen benutzt man deshalb auf Autobahnen jetzt Sichtschutz-Wände gegen Gaffer. Diese wurden am Freitag vorgestellt. Sie können rund um die Unfall-Stelle aufgebaut werden, wenn etwas passiert ist. Damit niemand mehr gaffen kann.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG