Ballett ist harte Arbeit

22. Dezember 2013

Für viele Mädchen ist es ein Traum-Job: Ballett-Tänzerin. Uliana Lopatkina ist Ballerina. Sie kommt eigentlich aus dem Land Ukraine. Berühmt ist sie aber vor allem in Russland. Dort tanzt die 40-Jährige nämlich mit einer bekannten Ballett-Gruppe.

Nun ist Uliana Lopatkina auch in Deutschland zu sehen. Und zwar in der Stadt Baden-Baden. Dort tanzt sie einen Schwan im berühmten Ballett-Stück «Schwanensee».

Ballet sei tägliche Arbeit, verrät die Tänzerin. Und wer so weit kommen will wie sie, der brauche vor allem: «Zielstrebigkeit und Ausdauer - und viel Arbeit am Instrument, das bei einer Ballerina der eigene Körper ist», sagt sie. Uliana Lopatkina hat eine elfjährige Tochter. Die ist nicht so begeistert vom Tanzen wie ihre Mutter. Sie malt lieber oder macht Musik, erzählt Uliana Lopatkina. Das stört die Ballerina aber gar nicht. «Ich finde, jeder hat seine eigene Berufung, die er mitunter auch noch am Ende seines Lebens finden kann», sagt sie.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG