Wochenlang zu Hause

18. April 2022

Die Bilder aus der chinesischen Stadt Shanghai erinnern an den Beginn der Corona-Krise: Leere Straßen und Menschen in Schutzkleidung sind dort zu sehen. Seit mehreren Wochen schon ist die Stadt in einem Ausnahme-Zustand. Die Regierung will verhindern, dass sich immer mehr Menschen mit dem Coronavirus anstecken. Deswegen dürfen die 26 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner ihre Häuser nicht mehr verlassen. 

Das ist für die Menschen sehr anstrengend und einige beklagen sich. Sie dürfen zum Beispiel auch nicht einkaufen gehen. Doch das Essen, das die Regierung ihnen liefert, reiche nicht, sagen manche. Zudem werden die Menschen nur schlecht versorgt, wenn sie zum Beispiel zum Arzt müssten.

Trotzdem stecken sich in Shanghai und auch in anderen Städten in China viele Menschen an. Das liegt auch daran, dass der von China entwickelte Impfstoff nicht so wirksam ist wie Impfstoffe aus anderen Ländern. Außerdem sind in China noch eine Menge ältere Menschen nicht vollständig geimpft, obwohl sie durch das Virus besonders gefährdet sind.

© dpa-infocom, dpa:220418-99-954304/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG