Wo der Blitz einschlägt

29. Juli 2021

Erst leuchtet der Himmel grell. Dann kracht es oft laut. Das passiert, wenn ein Blitz einschlägt. Besonders häufig kam dies im vergangenen Jahr in Nord- und in Süddeutschland vor. Das haben Fachleute am Donnerstag berichtet.

Blitze bilden sich, wenn kalte und warme Luftmassen aufeinander treffen. Dabei entsteht elektrische Spannung. Sie entlädt sich im Blitz. Wer sich dann etwa im Auto aufhält, ist gut geschützt. Im Freien sollte man hohe Dinge wie Bäume besser meiden. Dort schlagen Blitze häufiger ein.

Oft sieht man Blitze im Sommer bei hohen Temperaturen und Feuchtigkeit. Im vergangenen Jahr war es hierzulande aber relativ trocken. So gab es insgesamt rund 400 000 Einschläge in Deutschland.

In den Städten Coburg und Bamberg gab es kaum Blitzeinschläge. Am häufigsten kamen sie in Wolfsburg vor. Die Stadt liegt im Bundesland Niedersachsen. Auch am Alpenrand schlugen viele Blitze ein. Die Stadt Kempten und der Landkreis Miesbach im Bundesland Bayern landeten in der Übersicht hinter Wolfsburg auf den Plätzen zwei und drei.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG