Wieder ganz

10. Oktober 2021

Viele Menschen puzzeln gerne. Aber selten haben sie dabei ein so wertvolles Puzzle vor sich, wie die Expertin eines Museums aus der Stadt Mainz jetzt zusammengesetzt hat. Dabei ging es um viele, viele Stücke eines uralten, kaputtgegangenen Gefäßes. Das Gefäß aus Glas stammt aus der Römerzeit.

Gefunden wurde es in einem Grab im Land Frankreich. Fünf Monate brauchte die Fachfrau, um alle Teile zusammenzusetzen. Nun kann man wieder lesen, was damals schon auf dem Gefäß stand: Vivas feliciter. Also übersetzt: Lebe glücklich.

Im Museum freuten sich die Menschen, dass die Arbeit erfolgreich war. «Es ist ein kleines Meisterwerk, aus diesen zahlreichen Fragmenten und Splitterchen ein großes Ganzes wiederherzustellen», sagte einer von ihnen. Das Gefäß soll später in einer Ausstellung in Frankreich zu sehen sein.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG