Wettkämpfe im Wasser

11. Juli 2019

Sie schwimmen oder springen um die Wette und hoffen auf Medaillen: Mehr als 2600 Athleten nehmen an den Schwimm-Weltmeisterschaften teil - kurz WM. Diese Wettkämpfe starten am Freitag in Gwangju. Das ist eine Stadt im Land Südkorea.

Deutschland reist mit mehr als 60 Sportlerinnen und Sportlern an. Einer davon ist Patrick Hausding, Deutschlands bester Wasserspringer. «Die Leute hier sind sehr höflich und sehr hilfsbereit, mein Eindruck ist erstmal durchweg positiv», sagte er bei seiner Ankunft.

Bei der WM gibt es sechs Disziplinen, die unterschiedliche Sportler ausüben: Schwimmsport, Wasserball, Wasserspringen, Freiwasserschwimmen, Synchronschwimmen sowie Klippenspringen.

Beim Klippenspringen müssen die Frauen aus 20 Metern Höhe ins Wasser springen. Bei den Männer sind es 27 Meter. Die Freiwasserschwimmer etwa legen ein Rennen über fünf Kilometer zurück. «Ich bin positiv, dass wir eine ganz schlagkräftige Truppe an den Start bringen», sagte der Trainer Stefan Lurz.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG