Wenn der Sonne ein Stück fehlt

06. Juni 2021

Hat jemand ein Stück von der Sonne geklaut? Das könnte man am Donnerstag denken. Denn dann ist in Deutschland ein besonderes Spektakel am Himmel zu sehen: eine partielle Sonnenfinsternis. Partiell bedeutet: teilweise oder zum Teil. Was dabei passiert? Bei einer teilweisen Sonnenfinsternis verdeckt der Mond für den Beobachter einen Teil der Sonne.

Das kann passieren, weil der Mond um die Erde wandert. Die Erde wiederum wandert um die Sonne. Während der Mond um die Erde wandert, verändert er auch seine Stellung zur Sonne. Mal steht er zwischen ihr und der Erde, mal hinter der Erde, mal seitlich von der Erde.

Wenn der Mond zwischen Sonne und Erde steht, verdeckt er uns den Blick zur Sonne. Die Sonne oder ein Teil von ihr wirkt finster. Bei manchen Sonnenfinsternissen scheint die Sonne komplett verschwunden. Nur ein heller Ring strahlt noch um den dunklen Kreis herum. Am Donnerstag jedoch wird der Mond von uns aus gesehen nur ein Stück der Sonne verdecken.

Zuerst sieht man das Ereignis im Westen, in Aachen etwa beginnt es um 11:21 Uhr, in Braunschweig in Niedersachsen um 11:30 Uhr und in Frankfurt/Oder im Osten um 11:40 Uhr. Eine Stunde nach Beginn ist die teilweise Finsternis am größten. Sie endet dann eine weitere Stunde später. Von Norddeutschland aus gesehen ist das Stück, das verdeckt wird, größer als in Süddeutschland.

Ganz wichtig dabei ist: Wer sich das Ereignis anschauen will, braucht eine besondere Sonnenfinsternisbrille. Wer ohne so eine Brille direkt zur Sonne schaut, kann sich die Augen schlimm verletzen, warnen Augen-Experten. Eine normale Sonnenbrille reicht nicht. Wenn du dir die partielle Sonnenfinsternis anschauen willst, fragst du mit deinen Eltern am besten bei einem Augen-Optiker nach.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG