Weniger Werbepost?

10. September 2021

Welche Angebote gibt es im Supermarkt? Welche Veranstaltungen finden in deinem Wohnort gerade statt? Solche Infos landen häufig im Briefkasten als kostenlose Zeitungen oder Werbe-Prospekte. Einige Leute freuen sich. Andere finden diese Dinge uninteressant und werfen sie direkt weg. So entstehen unnötig Müll und Kohlendioxid, kurz CO2. Das Gas kann dem Klima schaden.

Wer solche Post nicht bekommen möchte, muss sich einen Aufkleber an den Briefkasten machen, etwa mit der Aufschrift «Bitte keine Werbung». Umweltschützer aber schlagen vor, das Ganze umzudrehen. Wer sich für die Werbung interessiert, soll einen Aufkleber an seinen Briefkasten machen. Nur dann wird die Post auch eingeworfen. Die Umweltschützer sagen: So könnte man etwa eine halbe Million Tonnen CO2 einsparen, die bisher bei der Herstellung des Papiers entstehen.

Damit das klappt, müsste aber ein Gesetz geändert werden. Das zuständige Ministerium sagt, dass es zu dem Thema erst noch wichtige Fragen klären muss.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG