Vorher grau, nachher grüner

26. Mai 2022

Gewonnen! Darüber konnten sich gleich zehn Familien in der Stadt Emden in Norddeutschland freuen. Dabei hatten sie bei einem Wettbewerb für eher traurige Gärten mitgemacht, sogenannte Schottergärten. Da liegt am Boden eine dicke Schicht aus Steinstücken. Pflanzen haben da meistens keine Chance, genauso wenig wie Insekten.

Die Idee des Wettbewerbs war natürlich nicht, diese Gärten zu loben. Stattdessen bekamen die Gewinner Hilfe dabei, ihren Garten zu bepflanzen. Darüber freut sich etwa Claudia Hafen sehr: „Mich hat der Garten schon die letzten zwei, drei Jahre gestört“, erzählt sie. Aber als sie und ihre Familie in das Haus zogen, dachten sie noch, so ein Schottergarten sei praktisch, weil er wenig Arbeit mache. Jetzt aber ist der Schotter weggeräumt. Oregano, Kamille und Schafgarbe fangen an zu wachsen. Eine erste Biene hat sich auch schon umgesehen.

© dpa-infocom, dpa:220526-99-440851/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG