Viele Römer fanden Trajan gut

28. Juli 2013

Trajan war bei seinem Volk ziemlich beliebt. Er ließ zum Beispiel viele prächtige Bauwerke errichten. Dazu gehören die Trajansmärkte. Er kümmerte sich um Kinder ärmerer Bürger, indem er ihren Eltern Geld lieh. So konnten die Kinder in die Schule gehen und mussten nicht arbeiten. Manchmal verteilte er auch Getreide unter den ärmeren Bürgern.

Die Römer schätzten Trajan aber auch für seine vielen Eroberungen. Schon vor seiner Zeit als Kaiser feierte er viele Siege gegen die Germanen. Er eroberte große Teile anderer Gegenden. Das fanden die meisten Bürger damals gut. Der Grund dafür ist, dass die Kriege viele Römer sehr reich machten. Bei der Eroberung der Provinz Dacia oder Dakien fanden die Römer zum Beispiel Gold. Dacia liegt im heutigen Rumänien, einem Land in Südeuropa.

Trajan beschenkte seine Untertanen außerdem mit Unterhaltung, zum Beispiel mit Gladiatorenkämpfen. So etwas machte den Römern damals großen Spaß.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG