Versteckt in einer Höhle

23. Juli 2020

Die Werkzeuge waren gut versteckt. Sie lagen in einer Berghöhle im Land Mexiko in Amerika. Dort in der Erde haben Forscher sie entdeckt und bei Untersuchungen festgestellt: Diese Steinwerkzeuge sind vermutlich ungefähr 30 000 Jahre alt.

Das ist eine Überraschung. Denn es könnte bedeuten: Schon damals haben Menschen in der Region gelebt, viel früher als eigentlich gedacht. Wie Menschen überhaupt dorthin kamen, ist bis heute ein Rätsel. Manche Forscher meinen, sie gelangten aus Asien über eine Landbrücke nach Nordamerika, die es heute nicht mehr gibt. Dann wanderten sie nach Süden, Richtung Mexiko.

Trotz des Fundes bleiben noch eine Menge Fragen. Denn die Forscher fanden keine Überreste von Menschen. Dann wüsste man etwa, ob sie ausgestorben sind oder wir mit ihnen entfernt verwandt sind.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG