Teure Hunde-Rettung

12. November 2014

Skipper hat ziemliches Glück gehabt. Der Hund war in einen Dachsbau gelaufen und darin stecken geblieben.

Die Feuerwehr aber befreite ihn! Gut für Skipper. Auch sein Frauchen freute sich, dass ihr Hund wieder frei war. Allerdings ist die Rettung ziemlich teuer für sie. Sie muss den Feuerwehr-Einsatz nämlich bezahlen. Und der kostete mehrere Tausend Euro!

Der Vorfall mit Skipper ereignete sich schon vor einiger Zeit. Damals wollte die Feuerwehr 13 000 Euro von der Frau haben. Sie war nämlich mit fünf Fahrzeugen zum Dachsbau gekommen und mit 23 Feuerwehrleuten. Die Frau aber fand: So viele Leute hätte es nicht gebraucht, um Skipper zu retten. Sie ging vor Gericht.

Am Mittwoch kam es nun zu einer Einigung. Skippers Frauchen muss jetzt noch 10 000 Euro zahlen, also einige Tausend Euro weniger. Einen Teil der Summe übernimmt auch ihre Versicherung.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG