Testleser: Wenn Kinder ihre Meinung sagen

30. Oktober 2014

Ein Buch lesen, noch bevor es veröffentlicht wird. Dann dem Autor sagen, was man gut oder blöd findet. Das klingt toll! Die Kinder mancher Autoren dürfen das.

Antje Herden hat ihre Geschichten vorgelesen und ihre Kinder gefragt: «Sagt mal, wie findet ihr das?» Einmal durfte ihr Sohn sich sogar die Kapitel-Überschriften für ein Buch ausdenken. Inzwischen sind Antje Herdens Kinder älter und haben keine Lust mehr, Testleser zu sein.

Um zu hören, ob etwas gut klingt, liest die Autorin ihre Geschichten aber immer noch laut. Das macht sie besonders gern, wenn ihre Kinder zu Hause sind. Denn sie hat gemerkt, dass die einfach nicht weghören können. «Wenn ihnen etwas nicht gefällt, kommt von irgendwo hinten aus dem Zimmer: Nee, Mami, das kannst du so nicht sagen.»

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG