Strampeln nach Paris

16. Juli 2014

Die Berge hochstrampeln oder durch enge Kurven radeln: Im Land Frankreich findet gerade das wichtigste Radrennen der Welt statt, die Tour de France (gesprochen: Tur de Frongs).

Dabei düsen die Sportler fast jeden Tag viele Kilometer vor allem durch Frankreich. Etwa die Hälfte der Strecke haben die Fahrer schon geschafft.

Das letzte Stück der großen Rundfahrt endet am Sonntag, den 27. Juli in der Hauptstadt Paris. Sieger der Tour de France wird derjenige, der für die ganze Strecke am wenigsten Zeit braucht.

Den Führenden der Wertung erkennt man immer an einem gelben Trikot. Im Moment radeln etwa der Italiener Vincenzo Nibali und der Australier Richie Porte vorn mit.

Ganz so beliebt wie früher ist die Tour de France nicht mehr. Denn es wurden immer wieder Radsportler beim Schummeln erwischt. Sie haben zum Beispiel verbotene Medikamente genommen, um auf dem Rad länger durchzuhalten. Das nennt man dann Doping. In diesem Jahr wurde bei dem berühmten Radrennen bislang noch kein Fahrer erwischt.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG