Stofftuch oder Daumen nach unten

09. November 2014

War ein Kämpfer erschöpft oder verletzt, konnte er auch freiwillig aufgeben. Das bedeutete aber nicht, dass er außer Gefahr war. Denn nun durfte das Publikum darüber entscheiden, was mit dem Gladiator passieren sollte. War der Kämpfer besonders mutig und tapfer gewesen, dann konnte er im Publikum viele Fans haben - und begnadigt werden. Dazu winkten die Menschen zum Beispiel mit Stofftüchern und riefen «mitte, mitte». Das heißt übersetzte: Lass ihn gehen! Dann durfte der Gladiator die Arena lebend verlassen. Es konnte aber auch anders kommen. Dann zeigten die Leute mit dem Daumen nach unten.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG