Still stehen statt auf Gleisen fahren

08. Juni 2021

Endlich wieder verreisen! Darauf freuen sich jetzt eine Menge Leute. Denn so langsam wird das auch in Corona-Zeiten wieder einfacher. Die Züge der Deutschen Bahn werden deshalb bald wohl wieder voller sein.

Doch was, wenn niemand zur Arbeit kommt, um den Zug zu steuern? Genau das könnte demnächst passieren. Der Grund dafür ist ein Streit zwischen dem Unternehmen Deutsche Bahn und vielen Lokführern. Die Lokführer verlangen mehr Geld für ihre Arbeit. Darüber verhandeln beide Seite schon einige Monate.

Am Dienstag sagten allerdings Vertreter der Lokführer, diese Verhandlungen seien gescheitert. Demnächst könnte es deshalb zu sogenannten Warnstreiks kommen. Das bedeutet, Mitarbeiter machen ihre Arbeit nicht wie geplant. Manche Züge könnten dann nicht fahren. Damit wollen die Lokführer das Unternehmen zwingen nachzugeben. Wann es diese Warnstreiks geben könnte, ist noch nicht klar.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG