Stehend auf dem Wasser

30. Juli 2020

Sieht gemütlich aus, ist aber doch anstrengend: Stand-up-Paddling (gesprochen: ständ-ap-päddling). Das ist Englisch und heißt Stehpaddeln.

Bei dieser Sportart steht man auf einem kleinen Surfbrett, und sie ist zuletzt immer beliebter geworden. Allerdings reitet man darauf nicht auf den Wellen vor der Meeresküste. Stehpaddler sind auf Seen und Flüssen unterwegs. Dort bestreiten sie auch Wettkämpfe.

Profis paddeln dabei auf kurzen und langen Strecken um die Bestzeiten. Es gibt aber auch Wettbewerbe auf dem offenen Meer. Dort ist mehr technisches Können gefragt. Denn die Sportler müssen Winde und Strömungen bewältigen.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2020
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG