Sprühen mitten am Tag

19. Juni 2022

Oft kommen sie nachts und heimlich. Graffiti-Sprüher und Sprüherinnen wollen meist nicht erwischt werden. Sie hinterlassen ihre Kunst und ihre Schriftzüge auf Hauswänden und an Brücken, an Zügen und an Schildern. Oft finden das die Eigentümer der Sachen nicht so gut. In der Stadt Wiesbaden war das in den vergangenen Tagen aber ganz anders! 

Dort durften etwa 90 Künstlerinnen und Künstler offiziell Graffiti sprühen. Ein ganzer Brückenkopf stand ihnen dafür zur Verfügung, also der Teil der Brücke, der noch an Land steht. Das waren viele, viele Meter Beton! Auf denen zeigten die Leute ihr Können. Eine ganze Wand wurde dabei nur von Frauen gestaltet.

© dpa-infocom, dpa:220619-99-721246/2

dpa.

© VRM GmbH & Co. KG 2022
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG