So geht ein Frisbee-Spiel

13. Oktober 2014

Am Anfang des Spiels stehen sich beide Mannschaften gegenüber. Dann macht einer den Anwurf. Das ist ein ganz langer Wurf, einmal quer über das Feld zur anderen Mannschaft.

Diese darf nun als erstes angreifen. Das heißt, die Spieler passen sich gegenseitig die Scheibe zu. Wichtig ist: Mit der Frisbee-Scheibe in der Hand darf man nicht laufen. Erlaubt ist nur ein Sternschritt. Dabei bewegt man nur einen Fuß, der andere steht auf einer Stelle.

Die Spieler versuchen, die Scheibe immer weiter nach vorne zu passen. Ihre Mitspieler müssen sich also gut freilaufen. Ziel ist eine bestimmte Zone auf der gegnerischen Seite des Spielfelds. Dort muss ein Mitspieler die Scheibe fangen. Seine Mannschaft bekommt so einen Punkt und der Gegner ist dran.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG