Senioren schlichten Streit unter Schülern

07. Juli 2019

Manchmal gibt es Streit. Zum Beispiel, weil ein Kind auf dem Schulhof andere anrempelt. Oder einige häufig fies lästern. Oder, weil jemand dauernd in der Klasse rülpst und so die anderen nervt.

Nicht immer können Kinder solche Streitigkeiten alleine und friedlich regeln. Dann ist es gut, wenn Hilfe von außen kommt. Etwa von Menschen, die mit der Schule nichts zu tun haben. Und die Zeit haben, richtig zuzuhören!

Solche Menschen sind zum Beispiel Daggy und Babs. Die beiden Frauen sind etwa so alt wie Großeltern und sie sind Streitschlichter! Einmal in der Woche gehen sie an eine Grundschule im Bundesland Nordrhein-Westfalen. Die Schüler können dann mit ihnen ihre Probleme besprechen und gemeinsam Lösungen finden.

So haben es auch die Grundschülerinnen Jasmine, Lara und Raffaela gemacht. Sie sprachen mit Daggy und Babs als sie einmal Streit hatten. «Die haben uns dann geholfen, das zu klären», erzählt die neunjährige Lara. «Und jetzt sind wir dicke Freundinnen.»

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG