Segeln wie die alten Römer

05. Juli 2019

Die Menschen im alten Rom wollten Brot essen und brauchten dafür Getreide. Auch Olivenöl war wichtig. Nicht nur als Lebensmittel. Sie nutzten es auch für ihre Öllampen, um ihre Wohnungen zu beleuchten.

Diese und andere Waren wie auch Marmor und Granit waren aber meist nicht in der Nähe zu bekommen. Sie wurden von weit hergebracht, etwa aus Ägypten. Dafür waren im Mittelmeer vor ungefähr 2000 Jahren viele Handelsschiffe unterwegs.

Wie genau der Handel damals funktionierte, ist ein Rätsel. Denn es gibt nur wenig Überreste aus dieser Zeit. Aber vor einiger Zeit wurde ein antikes Schiffswrack vor der Küste Frankreichs entdeckt. Das haben Forscher nachgebaut, um mehr herausfinden.

Am Freitag wurde dieses 16 Meter lange Segelschiff in Trier am Fluss Mosel getauft. Mit moderner Technik soll es zum Beispiel Fragen beantworten wie: Welche Routen nahmen die Kapitäne einst? Wie viele Menschen waren an Bord? Und wie schwer war die Ladung?

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2019
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG