Schon kaputt!

08. Januar 2021

Mist, das Handy geht nicht mehr. Dabei ist es noch ziemlich neu! Bei Elektrogeräten kommt es manchmal vor, dass sie früher kaputtgehen als erwartet. Aber was, wenn man nichts dafür kann?

Dafür gibt es die Gewährleistungsfrist. Das heißt: Wenn etwas innerhalb von zwei Jahren einfach kaputt geht, muss der Händler die Ware zum Beispiel reparieren. Einige Fachleute finden aber, dass zwei Jahre bei manchen Produkten zu wenig sind. Sie meinen auch: Mit einer längeren Gewährleistungsfrist würden mehr Produkte hergestellt, die besser halten. Dadurch würden wir auch weniger wegschmeißen.

Eine Idee ist deshalb: Die Frist könnte künftig davon abhängen, wie lange ein Gerät normalerweise läuft. Ein Auto, ein Notebook oder eine Waschmaschine hätten dann eine längere Gewährleistung als etwa ein Toaster.

dpa.

Schließen

    Diesen Artikel versenden





Bitte bestätigen Sie Ihre Angaben

Bitte geben Sie den untenstehenden Code ein

© VRM GmbH & Co. KG 2021
Alle Rechte vorbehalten | Vervielfältigung nur mit Genehmigung der VRM GmbH & Co. KG